Geschichte

1994 beschlossen 6 Taucher gemeinsam einen Tauchclub zu gründen. Dies waren Oliver Marczynski, Thomas Marczynski, Manfred Marczynski, Häusle Gerhard, Mähr Reinhard, Patrick Heinzle. Man beschloss gemeinsam das Tauchen als Sport und sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu fördern und neue Taucher zu unterstützen.

Es wurde dann ziemlich bald ein Bauer Ultilus Kompressor mir 110l / min Füllleistung angeschafft. Da nun ein Kompressor vorhanden war kamen bald weitere Mitglieder zum Tauchclub.

 gesch1

Im Jahr 1996 legte Oliver Marczynski als erster die Prüfung beim VEST zum TL1 ab und erweiterte diese Ausbildung bald zum TL4 um dann mit Gerhard Kuschny den zweiten Tauchlehrer im Verein auszubilden.

Noch waren wir ein privater Tauchclub mit inzwischen 29 Mitgliedern.  Mit der Möglichkeit in eine Sportvereinigung zu kommen, beschloss man im Jahr 1998 dem Heeresportverein Vorarlberg beizutreten. Der Heeresportverein ist ein Verein der vom Österreichischen Bundesheer gegründet und unterstützt wird. Tatsache ist aber dass sehr viel mehr Zivilisten als Militaristen dem Verein angehören. 

Die Unterstützung des Österreichischen Bundesheeres macht es uns möglich in den Kasernen Sitzungen abzuhalten und auch die Kasinos für unsere Zwecke zu benutzen. Weiters hat der ABC Abwehrzug des Heeres uns schon mehrfach die Becken für unsere Schnuppertauchevents mit Warmwasser gefüllt

gesch2

Ein paar Jahre später gingen wir noch einen Schritt weiter und gründeten am 17.9.2002 den Verein Koblacher Seeteufel HSV. Da wir noch immer auch als Sektion im Heeresportverein tätig sind haben wir das Kürzel „HSV“ behalten. Mit inzwischen 50 Mitgliedern wurde auch immer mehr an Tauchequipment für die Ausbildung und Material für diverse Veranstaltungen angeschafft. Gelagert wurden diese Sachen bei Michael Heinzle, Oliver Marczynski, Oliver Bolter und Michael Egle.

Durch einen regelmäßigen Treff einiger Mitglieder im Cafe Lissy, entwickelte sich in dieser Zeit auch der bis heute gültige Clubabend am Dienstag.

Auf der Suche nach einem Clubheim versuchte Oliver Bolter im Jahre 2004 beim BM Fritz Maierhofer ein Objekt, unter dem Zollamt für uns zu gewinnen. Nacht kurzer Zeit überbrachte uns Fritz Maierhofer die freudige Nachricht, dass wir in der Hauptschule Koblach, ein soeben freigewordenen Raum beziehen könnten. Nach einem kurzen Lokalaugenschein stand fest, dass wir das perfekte Clubheim gefunden haben, und nahmen das Angebot der Gemeinde Koblach dankend an.

Sofort nachdem wir im Juni 2005 den Schlüssel dafür bekamen, wurde mit dem Einrichten des neuen Clublokals begonnen. Die erste Investition wurde für einen Kühlschrank getätigt. Nach unzähligen Arbeitsstunden, Sach- und Geldspenden von Mitgliedern, Gönnern und Sponsoren, konnten wir unser neues Clubheim am 10.10.2005 mit einer großen Feier offiziell eröffnen und einweihen.

gesch3

Zu den zahlreich erschienen Gästen, konnten auch Abordnungen der Koblacher Ortsvereine, die Militärmusik, Oberst Udo Titler, Oberst Otto Krepper sowie BM Fritz Maierhofer begrüßt werden.

Im Jahr 2009 begann Michael Egle bei Oliver Marczynski die Ausbildung zum VEST Tauchlehrer. Mit der bestandenen Prüfung zum TL2 haben die Koblacher Seeteufel einen weiteren Tauchlehrer in ihren Reihen. Seit Frühjahr 2015 können die Seeteufel mit Ines Müller auf einen weiteren TL2 zurückgreifen.

  gesch4eagl  TL Ines

Derzeit besteht der Verein aus ca. 100 Aktiv- und 80 Passivmitgliedern.